Liefer-, Zahlungs-, und Geschäftsbedingungen       

 

  1. Mit Erteilung eines Auftrages erkennt der Kunde die folgenden Liefer- Zahlungs- u. Geschäftsbedingungen an:

  1. Sitz und Gerichtsstand der desitec GmbH ist 48431 Rheine in NRW, so weit das Gesetz nichts anderes vorsieht.

  2. Im allgemeinen ist die Ware Mietsache welche im voraus zu bezahlen ist. Es sei denn es wird ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Beim Zugeständnis Mieten Verleih und Kauf auf Rechnung ist die Kauf-, Mietsache Verleih Gebühr je nach Vereinbarung zu bezahlen. sollte nichts anderes vereinbart worden sein so muss der Kaufpreis, die Miete oder Verleihgebühr, innerhalb von sieben Tage nach Rechnungsstellung auf eines unserer Konten gutgeschrieben worden sein. Anderweitig können Zinsen in Rechnung gestellt werden.

    Grundsätzlich gewähren wir auf Leistungen keinen Skonto. Es sei denn es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Auch bei Gewährung von Skonto innerhalb 7 Tage ist das maximales Zahlungsziel 20 Tage nach Rechnungsstellung. Ab dem 21. Tag können Ihnen Bankübliche geduldete Überziehungszinsen bis zu 17 % in Rechnung gestellt werden.  Alle Preise verstehen sich zuzüglich der zur Zeit gültigen MwSt

    Handwerksleistungen sind spätestens mit Fertigstellung komplett zu zahlen, es sei denn es sind nachweislich Mängel vorhanden. Grob fahrlässige und erhebliche Mängel in der Ausführung, die welche schon bei der Ausführung bemerkt wurden und hatten bemängelt werden können, nicht angemeldet worden sind, um dadurch bei der Schlussabrechnung Leistungen und Zahlungen in Abzug zu bringen, gelten als nicht rechtzeitig angemeldet Mängel.. Mängel an Leistungen und Arbeiten sind nicht im unseren Interesse, sollten im Regelfall bei uns nicht vorkommen und wir sind gerne bereit schön während der Ausführung diese mit Ihnen zu besprechen und für Abhilfe zu sorgen.

    Handwerksleistung sind so weit nicht anderes vereinbart, während der Ausführung in Abschlägen und bei Fertigstellung Bar, mit Scheck oder Sofortüberweisung zu entrichten. Geringe Mängel berechtigen nicht von der Einbehaltung einer Prozentual größeren Summe als die Prozentzahl welche der eigentliche Mangel /Leistung ausmacht. Eventuell anfallende Kosten für eine Beauftragung von fremden Firmen können wir nicht anerkennen, diese sind vom Auftraggeber zu leisten und nicht uns in Rechnung zu stellten.

    Diese Kosten sind nicht von den mit uns vereinbarten Vergütungspreisen einzuhalten. Es ist die dreimalige Möglichkeit der Nachbesserung zu gewähren. Maßgebend ist ein vom dem Gericht oder uns ausgewählten unabhängigen Sachverständiger, dessen Kosten die unterlegende Partei zu tragen hat. Nur mit der endgültigen gerichtlicher Feststellung erkennen wir Fremdkosten für Leistungen, die wir nicht ausgeführt haben, an.

    Die Gesammtheit der Sache ist entscheident, eventuell kleine vorhandene Schönheitsfehler sind nicht als Mangel an zu sehen und berechtigen nicht zum Einbehalt von Leistungen und Vergütung.

  3. Unsere Geschäftsbedingungen hängen im Firmengebäude werden mit den Lieferscheinen ausgegeben. und sind im Internet unter http://www.desitec.info/agbs ein zu sehen. Gerne schicken wir ihnen auf Hinweis unsere AGB´s auch zu.

     

  4. Gerüst: 

    a.) 

    Bei Verleih und Miete ohne Lieferung und Aufbau: 

    Preise für Maschinen, Gerüst Material, Sicherungstechnik und anderen Leistungen gelten ab Lager bis Lager Rheine Münsterstraße ohne Montage. Die Mindestmiete beträgt so weit nicht anderes vereinbart vier Wochen. Bei Miete je m² Gerüst Arbeitsfläche 1€/Woche. im mindesten vier Euro, so weit nichts anders mit dem Mieter schriftlich vereinbart wurde. Auf Wunsch können wir Ihnen gegen Aufpreis das Gerüst oder die anderweitig vereinbarte Leistung auch nach Ihnen zur Baustelle liefern und aufbauen, je nach schriftlicher Vereinbarung.

     

    b.) 

    Bei Verleih und Miete inklusiv Lieferung und Aufbau: 

    Der Preis für Leistungen wie Sicherungstechnik, Netze und Gerüste ist Lieferung frei Baustelle, Aufbau, Vorhaltung, Abbau und Abtransport. Die mindeste Mietdauer beträgt, so weit nichts anderes Schriftliches vereinbart wurde, 4 Wochen, auch bei vorzeitige Freimeldung, Fertigstellung und Demontage. An der Technik sind keine Umbauen und Demontagen vor zu nehmen. Bei Veränderungen an der von uns gelieferten Sicherungstechnik erlisch jegliche Gewährleistungspflicht von unserer Seite. Wir behalten uns das Recht zur Beweissicherung vor während, vor und nach der Montage der Sicherungstechnik Bilder und Protokolle an zu fertigen.

    So weit nicht anders vereinbart, wie etwa Gesammt- oder Festpreis, wird die bestellte Gerüst Arbeitsfläche in Rechnung gestellt. Eine Verlängerung der Mietdauer über eine 4 Wöchige Grund Standzeit von Sicherungstechnik ist in den Preisen nicht eingerechnet und wird den Leiher so weit nichts anderes vereinbart, mit 10% der Gesammtkosten für jede angefangene Woche gesondert in Rechnung gestellt.

    Gerüstfläche Gerüstlänge mal Höhe: ebenerdiger Boden bis ca. zwei Meter über obersten Belag (Arbeitshöhe). 

    Länge: Gerüst Anfang bis Gerüst Ende. ohne Querseiten (Stirnseiten).  Aus-, Um- und Überbauten am Gebäude, die ohne zusätzliche Gerüststabilisatoren wie Kannthölzer und Bohlen, Auslegern, Verankerungen und Verstärkungen wie Gitterträger und Abstützungen auskommen, so wie das auslegen von Schutzmatten und Sperrholzplatten auskommen, werden bei der Montage als normale Fläche als ebenerdig durch gerechnet. Sind Sonderleistungen wie die oben genannte Kannthölzer, Bohlen, Gitterträger und Abstützungen zu montieren, oder Schutzmatten und Sperrholzplatten zu verlegen werden diese gesondert nach Aufwand und Menge in Rechnung gestellt. Wie dies z.B. bei Balkonen, Erker, Garagen, Treppen, Gräben, Terrassen und Wintergärten der Fall ist .Arbeitsfläche bei Schrägen ist der tiefste anzunehmen Punkt.

  5. Zulagen 

    Zulagen wie Gerüststabilisatoren, Kannthölzer, Bohlen, Ausleger, Verstärkungen, Gitterträger und Abstützungen, so wie das auslegen von Schutzmatten, Sperrholzplatten, anbringen von Konsolen als Verbreiterung, so wie Fangschutznetze bei Dacharbeiten, Staubschutznetze, Regendächer, Schutzplanen, die Montage einer Schuttrutsche, Aufzüge und Leitern sind Sonderleistungen und nicht mit in der Arbeitsfläche abgerechnet. Diese gelten als Sonderleistungen und werden gesondert in Rechnung gestellt.

    Alle nicht zur normalen Sicherungstechnik Gerüst gehörenden Arbeiten Sind Sonderleistungen und gesondert in Rechnung zu stellen. Es sei denn, dieses wird ausdrücklich schriftlich bei Bestellung, Angebot und Auftragsbestätigung in der Einzelpositionen vereinbart und mit aufgeführt.

    Der Mieter hat mit der gemieteten Sache sorgfältig umzugehen und hat diese so zu behandeln das an diese keine Schäden auftreten und Verschmutzungen nur im Gebrauchs üblichen Maße anfallen welche vor der Zurückgabe zu entfernen sind. Anderweitig werden Ihnen diese Reinigungskosten in Rechnung gestellt.  Der Mieter haftet für Schäden und Verlust.

    Nachträgliche Änderungen und das einseitige Ändern von Positionen können wir ohne eine schriftliche Bestätigung nicht berücksichtigen und anerkennen. Änderungen und Umbauten sind Sonderleistungen und werden gesondert in Rechnung gestellt

     

  6. Der Kunde erhält auf Lieferschein, Kommission und auf eigene Rechnung Sicherungstechnik, Gerüste und sonstige Leistungen zur Miete aus dem Programm der Firma desitec GmbH oder diamant-systembau Inh. Uwe Franz Lutze um diese selbst zu nutzen und für seine eigenen Geschäftstätigkeiten im Wege des Mietverhältnis zu nutzen eine Weitervermietung ist nicht gestattet.

    Gebrauchsüberlassung: 

    Jegliche weitere nicht schriftlich vereinbarte Gebrauchsüberlassung an dritte ist untersagt und bedarf der schriftlichen Zustimmung der Firma desitec GmbH, dieses ist kostenpflichtig.

    Dieses gilt auch für Werbung und das anbringen von Planen und Schildern oder gleichen für Werbezwecke. Jede gebrauchsunübliche Nutzung ist zu unterlassen. Diese kann die Traglast und Standfähigkeit von Sicherungstechnik und des Gerüstes mindern und zum Einsturz führen. Jegliche Änderung am Gerüst ist unverzüglich zu beantragen und zu melden und nur vom Ersteller auszuführen.

    Bei Demontage der kleinsten Teile übernehmen wir für Sicherungstechnik und Gerüste keine Haftung. Jedes Gerüst ist vor der Nutzung an jedem neuen Tag auf Beschädigung und Veränderung zu überprüfen. Jegliche Veränderung, Beschädigung, Montage und Demontage von Teilen ist unverzüglich schriftlich und telefonisch bei der Fa. desitec GmbH zu melden. Diese ist umgehend vor Beginn der Arbeit im ursprünglichen den Vorschriftsmäßigen Angaben der Aufbau und Verwendungsanleitung und den Vorschriften der Berufsgenossenschaften entsprechenden Stand zu versetzen. Dementsprechend gelten die deutschen Gesetze. 

  7. Für alle Genehmigungen wie Baugenehmigung, Standerlaubnis, eigene Gewerbeerlaubnis, Nutzung öffentlicher Flächen und Verkehrswege, Sicherung von Verkehrswegen ist der Kunde oder Mieter selbst verant­wortlich so weit nichts anderes schriftlich vereinbart ist.

  8. Kommissionsware wird zu einem zuvor fest vereinbarten Einkaufspreis dem Kunden zur Verfügung gestellt, welcher spätestens bei Verkauf oder Verlust vom Kunden, dem Verkäufer, der Firma desitec GmbH oder der diamant-systembau Uwe Franz Lutze in höhe des vereinbarten Einkaufspreises zu vergüten ist.

  9. Der Kunde kann zu jeder Zeit, unter Angabe von wichtigen Gründen mit einer zweiwöchigen schriftlichen Kündigungsfrist vom seinem Vertrag zurücktreten. die Sache ist beiderseitig nach Kündigung dem anderen Vertragspartner zurück zu geben. Unkosten sind zu erstatten und sofort zur Zahlung fällig. Vor dem Beginn des Mietverhältnisses sind nur Planungskosten und Auslagen, gegebenen Falls Kosten für eine Kommissionierung zu erstatten, Diese gilt bei rechtzeitiger Kündigung im mindesten zwei Wochen vor Beginn des Mietverhältnis.

    Bei Unterschreitung dieser zweiwöchigen Frist vor beginn des Mietverhältnises sind auch Anteilsmäßig andere Kosten wie Mietkosten zu begleichen. Bei beginn des Mietverhältnisses und währen des Mietverhältnisses sind die vier Wochen Grundmiete und alle anderweitig anfallenden Kosten zu erstatten. Wie außerplanmäßige Demontage.

  10. Zahlungsverzug 

    Kommt der Kunde mit einer Zahlung in Verzug ist der Mietvertrag und auch die Haftung für die Sache fristlos beendet. Die Mietsache ist unverzüglich zurück zu geben und eine kostenfreie Lieferung zu unserem Firmensitz Lagerplatz zu Veranlassen. Sollte keine Rücklieferung erfolgen können Ihnen die Kosten für Rückführung und Demontage gesondert in Rechnung gestellt werden. Auch außerplanmäßige Demontage.

     

    Warenlieferungen 

     

    Kauf auf Rechnung und Kommissionswaren 

     

  11. Den von der Firma vorgegebenen Richtpreis kann der Kunde nach eigenem Ermessen erhöhen oder bis zum im Lieferschein angegeben Einkaufspreis mindern und selbst festlegen. Für diese Kosten hat der Kunde jedoch selbst auf zu kommen.

  12. Wird die Ware vom Kunden unter dem im Lieferschein angegebenen Einkaufspreis abgegeben, hat der Kunde für die Differenzen auf zu kommen. Verkauf von Ware unter Eikaufspreis ist von Gesetz her nicht oder nur in Ausnahmefällen gestattet.

  13. Abrechnung. Wird nichts anderes vereinbart ist die Ware bei Liefe­rung auf Rechnung bar zu bezahlen. Bei Lieferung auf Kommission ist die Ware nach Verkauf vom Kunden in einem zwei oder vierwö­chigem Rhythmus bei Warenaufstockung Bar zu zahlen. Die Firma ist verpflichtet bei Anruf des Kunden den Warenbestand in einer Angemessenen Zeit maximal zwei Wochen wieder zu füllen. Bestellungen haben vom Kunden schriftlich mit Fax oder Brief zu erfolgen, Bestellungen per Mail gelten nur mit schriftlicher nicht automatisierter Bestätigung . 

  14. Der Warenbestand kann in gegenseitigem Einverständnis vom Kunden oder der Firma erhöht oder gemindert werden. Werden vom Kunden anderweitig die gleichen Waren zu dem von der Firma zu Verfügung gestellten Sortiment dazu organisiert, (Un­terwanderung der Firma und deren Geschäftsbedingungen); ist der Kunde für den entstandenen Schaden haftbar und Regresspflichtig.

  15. Salvatorische Klausel. 

    sollte ein Punkt von diesen AGB's nicht geltenden Recht entsprechen, bleiben alle anderen Punkte Bestandteil dieses Vertrages. So weit dieser nicht gegen gute Sitten und geltendem Recht verstößt.

Zusätzliche Informationen